Beiträge

Einmal umdrehen, bitte!

Auf der Fassmer-Werft in Berne wurde Ende Juni 2019 ein Schwergewicht in luftiger Höhe gedreht: Rund 30 Tonnen wiegt der reine Aluminiumrumpf der neuen „Hamburg“, der von zwei Kränen gedreht wurde. Nachdem der Bau des Seenotrettungskreuzers zunächst „kieloben“ begonnen hatte, geht es jetzt nur noch „kielunten“ weiter.

Wir waren mit der Kamera dabei und haben die Drehung des knapp 28 Meter langen Rumpfes dokumentiert. Ein sehr spannender Tag nicht nur für die Werftmitarbeiter – jeder Schritt war genau geplant, jeder Handgriff saß perfekt. Auch bei so einem Koloss ist Maßarbeit gefragt! Am Ende hat alles gepasst und der Rumpf wurde zurück in die Werfthalle gezogen. 

Inzwischen hat am 12. Juli 2019 die sogenannte Hochzeit stattgefunden, bei der Rumpf und Aufbau zusammengeführt werden. Damit liegt der Bau der „Hamburg“ genau im Zeitplan und das Schiff kann voraussichtlich wie geplant im Frühjahr 2020 an die Seenotretter ausgeliefert werden. 

Der Film ist hier zu sehen! 

Zum Hintergrund

Die „Hamburg“ ist das vierte Schiff der völlig neu konstruierten 28-Meter-Klasse, die nach und nach die bewährte 27,5-Meter-Klasse ersetzt. Das Typschiff hatten die Seenotretter zu ihrem 150-jährigen Bestehen Ende Mai 2015 auf den Namen „Ernst Meier-Hedde“ getauft und auf Amrum stationiert. Der zweite Seenotrettungskreuzer dieser Klasse ist die neue „Berlin“, die seit Anfang 2017 von Laboe aus die Kieler Förde sichert. Seit Sommer 2017 ist die „Anneliese Kramer“ als dritte Einheit dieser Klasse auf der Station Cuxhaven im Einsatz.

Der jüngste Neubau soll nach seiner Ablieferung im Frühjahr 2020 auf der Station Borkum die „Alfred Krupp“ nach 32 Einsatzjahren ablösen. Mit der Namengebung würdigt die DGzRS die langjährige Verbundenheit der Hamburger mit den Seenotrettern. (Quelle: Seenotretter)

Quelle Foto: Seenotretter / Martin Stöver

Remmers: Acht auf einen Streich

Vor gut einem Jahr haben wir mit Viktor alias Dirk Böhling einen Anwendungsfilm für die „HK-Lasur“ unseres Kunden Remmers gedreht. Damals sind wir sehr ins Detail gegangen und haben sämtliche Vorteile der 3 in 1-Lasur ganz genau dokumentiert. Vor kurzem hatten wir wieder Viktor und die Lasur vor der Kamera – aber dieses Mal bei uns im Studio und für einen ganz anderen Zweck.

Denn wir haben unserem Kunden gezeigt: Wir können auch anders! Weit denken, groß planen – und alles ganz schnell und effektiv umsetzen. So haben wir an nur einem Tag insgesamt acht Webvideos mit Viktor gedreht. Es ging um die HK-Lasur, weitere Lasuren sowie Produkte aus der Eco-Serie, die nun auch filmisch auf den internationalen Märkten präsentiert werden sollen. Alles war perfekt geplant und hat perfekt gepasst! Und unser Kunde freut auf seine Web-Videos, die ähnlich wie ein Baukastensystem funktionieren und mit entsprechend wenig Aufwand je nach Land und Sprache geschnitten werden können.

Zum Hintergrund:

Die Remmers Gruppe wurde 1949 von Bernhard Remmers gegründet und ist noch heute ein unabhängiges Familienunternehmen. Der Spezialist für die Herstellung von bauchemischen Produkten, Holzfarben und -lacken sowie Industrielacken arbeitet mit rund 1.500 hochqualifizierten Fachkräften, über 400 problemlösenden Produktsystemen sowie jahrzehntelanger Expertise in den wichtigsten Kompetenzfeldern der Branche.

Vollgas beim Continental Tuning Tag 2019

Perfekte Kontrolle – darum ging’s beim 38. ContiTuningTag 2019. Unser Kunde Continental hatte zusammen mit Auto Bild Sportscars zu einem Tuning-Event auf dem Contidrom in Wietze eingeladen. Sieben Tuner waren mit ihren Autos vor Ort, um die Continental Reifen zu testen und die Autos auf der Rennstrecke auszufahren. Heiße Drifts, tolle Sounds, jede Menge Spaß und Erkenntnisse für das Reifen-Managenment. Und wir waren dabei mit drei Kameras, der Drohne und unserem mobilen Kamera-Car. Sehen und hören Sie hier das Ergebnis!

Zum Hintergrund:

Das Contidrom ist seit seiner Gründung ein wichtiger Teil der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Continental. Seit 1967 wurden hier rund 2,2 Millionen Pkw-, Lkw- und Motorradreifen getestet. Dabei sind die Anforderungen und das Testaufkommen immer umfangreicher geworden. Grund genug, um eine Ausweichlösung für die kalte Jahreszeit zu haben: Im texanischen Uvalde, dem Testgelände der seit 1989 zum Konzern gehörigen Marke General Tire, wurden der kleine Nasshandlingkurs, der große und der kleine Kreis sowie die Schienenbahnen exakt nachgebaut, um die Vergleichbarkeit der Testergebnisse sicherzustellen und den Testingenieuren gleiche Testbedingungen zu ermöglichen. Natürlich werden nicht alle Tests für Reifen ausschließlich auf dem Contidrom durchgeführt – schon aus klimatischen Gründen sind intensive Winterreifentests auf Schnee und Eis hier nicht ausreichend möglich, sondern werden in der Wintersaison auf dem Continental-Versuchsgelände in Arvidsjaur in Nordschweden durchgeführt.

Winkler Studios back to school

Ende Mai sind wir tatsächlich noch mal zur Schule gegangen. Von Vokabeln und Matheformeln sind wir zum Glück verschont geblieben – dafür haben wir die Klasse 4a der Philipp-Reis-Schule in Bremen getroffen und mit ihnen einen Film zum Abschluss ihrer Grundschulzeit gedreht. Wir haben sie einen Tag lang begleitet und ihnen im Unterricht über die Schulter geblickt. In kurzen Interviews haben wir dann den Bären Bo und den Seelenvogel kennengelernt. Weniger auf Augenhöhe, sondern von oben herab war der Einsatz unserer Drohne – aber dafür ist sie schließlich auch da. Und wer weiß: Vielleicht haben wir ja bei dem ein oder anderen Schulkind das Interesse für unsere Branche geweckt. Spaß gemacht hat’s uns jedenfalls!

Seit 125 Jahren: Lass Dir raten, trinke Spaten!

Es war wie eine kleine Zeitreise, die wir zusammen mit unserem Kunden AB InBev gemacht haben. Und mit uns gefühlt halb München. Zum 125-jährigen Jubiläum der Biermarke Spaten Münchner Hell war vom 21. bis 23 März 2019 jede Menge los. Neues Etikett, neue Flasche, neuer Kasten – ganz nach dem Motto „Lass Dir raten, trinke Spaten!“ wurde eine aufsehenerregende Promotionkampagne gestartet. So gab es Brauereiführungen und es wurden Bierfässer auf Pferdekutschen bei schönstem Sonnenschein durch die Stadt gezogen – das waren mal echte Hingucker für Touristen und Einheimische.

Mindestens genauso attraktiv war der Ausschank von Spatenbräu im Biergarten auf dem Viktualienmarkt: Dort wurde ein halber Liter Bier für 0,80 Euro und damit zum Preis von vor 125 Jahren angeboten. Das ließen sich die Münchner nicht zwei Mal sagen und waren mit Begeisterung dabei. Wir auch – allerdings mit der Kamera und haben die dreitägige Promotionaktion nur zu gern begleitet und dokumentiert.

20 Jahre SOS-Kinderdorf in Bremen: Herzlichen Glückwunsch!

Es ist kein Aprilscherz, sondern ein echter und wirklich schöner Anlass: Das SOS-Kinderdorf Bremen wird 20 Jahre alt und die Winkler Studios feiern mit! Am 1. April 2019 gibt es aus diesem Anlass einen Senatsempfang in der oberen Rathaushalle und bei der Jubiläumsfeier wird ein Imagefilm gezeigt, für den wir Kinder, Jugendliche, Betreuer und Ehrenamtliche vor der Kamera hatten. Wir haben das SOS-Kinderdorf Zentrum und eine Jugend-WG in der Bremer Neustadt sowie einen Kindergarten in Huckelriede besucht. Tolle Projekte, tolle Menschen, tolles Engagement!

Das SOS-Kinderdorf ist mit 13 Standorten und 18 Angeboten in Bremen und Verden vertreten. Zu den Angeboten gehören die Wohngruppen für derzeit knapp 70 Kinder und Jugendliche zwischen sieben und 22 Jahren, die bei ihren leiblichen Eltern nicht mehr leben können. Unter anderem gibt es unter dem Dach von SOS-Kinderdorf Bremen therapeutische und heilpädagogische Wohngruppen, eine interkulturelle Wohngemeinschaft, eine Kindertagesstätte und ein Stadtteil- und Familienzentrum. In Planung ist ein Angebot für sogenannte „Care-Leaver“ (Jugendliche, die pädagogische Betreuung in Einrichtungen nur schwer oder gar nicht annehmen können). 

Bei Buhlmann gibt’s den geilsten Job

Was wollen Jugendliche? Ganz einfach: den geilsten Job. Das hat sich auch die Buhlmann Gruppe gedacht und darum ihre Ausbildungskampagne genau darauf ausgerichtet. Die Winkler Studios haben nur zu gerne mitgemacht. Wir haben einen Kinospot konzipiert und produziert, der seit Ende Januar auf den großen Leinwänden in Bremen, Burghausen, Duisburg und Oberhausen zu sehen ist. Schon die Produktion des Spots hat jede Menge Lacher gebracht – es geht nicht um Produkte, es geht nicht um die Branche, sondern einfach um die geilsten Typen mit den geilsten Jobs.

Zusätzlich zum Spot haben wir die Kampagnenfotos gemacht, die auf Postkarten und Anzeigen zu sehen sind. Auch auf Jobmessen präsentiert sich die Buhlmann Gruppe mit der Kampagne und den passenden Werbemitteln dazu.

Neugierig geworden? Dann hilft ein Klick auf www.geilsterjob.de weiter. Dort erfährt man, was die Buhlmann Gruppe eigentlich macht und welche Ausbildungsberufe nun wirklich angeboten werden.

In Stimmung für Tampopo Ramen Ya

In Bremen hat im Sommer 2018 die erste Ramen-Bar „Tampopo“ eröffnet. In der Metzger Straße in Schwachhausen gibt es nun die japanische Nudelsuppe in verschiedenen Variationen. Eine kräftige Brühe basierend auf einem Fleischfond aus Huhn oder Schwein, dazu Bauchspeck, Ingwer, Frühlingszwiebeln und ein halbes Ei. Sehr lecker, sehr besonders, sehr beliebt. Ein Kamerateam der Winkler Studios hat das „Tampopo“ besucht und dem Koch über die Schulter blicken dürfen. Dabei sind zwei Filme entstanden, die das „Tampopo“ in den sozialen Medien bekannt machen und die Gäste in das japanische Trend-Restaurant locken sollen. Wir können es jedenfalls nur empfehlen! Zu sehen sind unsere Appetithäppchen Mood und Food unter anderem auf unserer Website, bei Youtube und bei Vimeo.

 

 

Melitta Festivaltour auf dem Wacken Open Air!

Zusammen mit dem Melitta-Team und rund  82.000 Heavy Metal-Fans sind wir an diesem Wochenende auf dem Wacken Open Air unterwegs. Bei rund 30 Grad im Schatten bietet Melitta zwischen „Faster“, „Harder“,  und „Louder“ eine willkommene Abkühlung: Der Wasserschlauch für eine kalte Dusche ist mindestens so heiß begehrt wie das Karaoke-Singen im „Melitta-Wohnzimmer“. Headbanging an der Kaffeebar –  das hatten wir so auch noch nicht, aber es ist wirklich grandios!

AMW-Award für Christa Fuchs

eine Auszeichnung des Arbeitskreises für Management und Wirtschaftsforschung

Jedes Jahr vergibt die Hochschule Bremen den AMW-Award, eine Auszeichnung des Arbeitskreises für Management und Wirtschaftsforschung. Dieses Jahr an Christa Fuchs, Honorarkonsulin der Republik Kasachstan in Bremen und Aufsichtsratsvorsitzende des Bremer Raumfahrtunternehmens Orbital- und Hydrotechnologie Bremen-System GmbH (OHB). Der AMW-Award ist eine Auszeichnung für besondere Persönlichkeiten der Region.

bodenständig und konsequent …

Nachdem Christa Fuchs der AMW-Award verliehen worden war, sagte sie: „Lange Reden sind gar nicht meine Art. Ich bedanke mich einfach ganz herzlich bei Ihnen allen“. Es ist der bodenständige und konsequente Charakter von Christa Fuchs, der von den Rednern auf der diesjährigen Verleihung dann auch mehrmals hervorgehoben wurde. Der Bremer Unternehmer Bernd-Artin Wessels, Ehrensenator der Hochschule Bremen und AMW-Preisträger 2012 sprach Christa Fuchs „Willensstärke“, „Gradlinigkeit“ und „Bodenständigkeit“ zu. Der Bremer Senator für Wirtschaft, Martin Günthner (SPD), erklärte: „OHB war ein Start-up, bevor es das das Wort überhaupt gab.“ Die herausragende Rolle des Raumfahrtstandortes Bremen in Deutschland sei ein Verdienst von OHB und Christa Fuchs.

… auf dem Weg zu einem der führenden europäischen Raumfahrtunternehmen

Bei der Übernahme 1981 beschäftigte die damalige Firma „Otto Hydraulik Bremen“ 5 Mitarbeiter. Seitdem entwickelte Christa Fuchs die OHB zu einem der führenden europäischen Raumfahrtunternehmen mit inzwischen über 2000 Beschäftigten. Schon 1985 konstruierte OHB eine Zentrifuge für Untersuchungen von Blut- und Urinproben für das Weltraumlabor Spacelab der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) . Weitere Aufsehen erregende Erfolge folgten. 1994 startete „Bremsat“, einer der ersten deutschen Kleinsatelliten in den Orbit. Hersteller: OHB. Seit 1996 arbeiteten die Ingenieure und Wissenschaftler des Unternehmens an der Technik der Internationalen Raumstation ISS. Den Auftrag zum Bau von 14 Satelliten für Europas Satellitennavigationssystem Galileo erhielt OHB 2010.

die Winkler Studios portraitieren Christa Fuchs im Preisträgerfilm 2017

Wir hatten die Ehre und haben uns sehr gefreut, 2017 den Preisträgerfilm über Christa Fuchs von der Konzeption bis zur Postproduktion zu produzieren. Dabei haben wir eine beeindruckende Persönlichkeit, das „kaufmännische Gewissen“ einer erfolgreichen Unternehmensgeschichte, kennen gelernt. Ein schönes Projekt, bei dem wir auch die Bremer Prominenz vor der Kamera hatten und uns zusammen mit Bürgermeistern und Unternehmern auf eine spannende kleine Zeitreise begeben haben.