Beiträge

Bei Buhlmann gibt’s den geilsten Job

Was wollen Jugendliche? Ganz einfach: den geilsten Job. Das hat sich auch die Buhlmann Gruppe gedacht und darum ihre Ausbildungskampagne genau darauf ausgerichtet. Die Winkler Studios haben nur zu gerne mitgemacht. Wir haben einen Kinospot konzipiert und produziert, der seit Ende Januar auf den großen Leinwänden in Bremen, Burghausen, Duisburg und Oberhausen zu sehen ist. Schon die Produktion des Spots hat jede Menge Lacher gebracht – es geht nicht um Produkte, es geht nicht um die Branche, sondern einfach um die geilsten Typen mit den geilsten Jobs.

Zusätzlich zum Spot haben wir die Kampagnenfotos gemacht, die auf Postkarten und Anzeigen zu sehen sind. Auch auf Jobmessen präsentiert sich die Buhlmann Gruppe mit der Kampagne und den passenden Werbemitteln dazu.

Neugierig geworden? Dann hilft ein Klick auf www.geilsterjob.de weiter. Dort erfährt man, was die Buhlmann Gruppe eigentlich macht und welche Ausbildungsberufe nun wirklich angeboten werden.

In Stimmung für Tampopo Ramen Ya

In Bremen hat im Sommer 2018 die erste Ramen-Bar “Tampopo” eröffnet. In der Metzger Straße in Schwachhausen gibt es nun die japanische Nudelsuppe in verschiedenen Variationen. Eine kräftige Brühe basierend auf einem Fleischfond aus Huhn oder Schwein, dazu Bauchspeck, Ingwer, Frühlingszwiebeln und ein halbes Ei. Sehr lecker, sehr besonders, sehr beliebt. Ein Kamerateam der Winkler Studios hat das “Tampopo” besucht und dem Koch über die Schulter blicken dürfen. Dabei sind zwei Filme entstanden, die das “Tampopo” in den sozialen Medien bekannt machen und die Gäste in das japanische Trend-Restaurant locken sollen. Wir können es jedenfalls nur empfehlen! Zu sehen sind unsere Appetithäppchen Mood und Food unter anderem auf unserer Website, bei Youtube und bei Vimeo.

 

 

Melitta Festivaltour auf dem Wacken Open Air!

Zusammen mit dem Melitta-Team und rund  82.000 Heavy Metal-Fans sind wir an diesem Wochenende auf dem Wacken Open Air unterwegs. Bei rund 30 Grad im Schatten bietet Melitta zwischen “Faster”, “Harder”,  und “Louder” eine willkommene Abkühlung: Der Wasserschlauch für eine kalte Dusche ist mindestens so heiß begehrt wie das Karaoke-Singen im “Melitta-Wohnzimmer”. Headbanging an der Kaffeebar –  das hatten wir so auch noch nicht, aber es ist wirklich grandios!

AMW-Award für Christa Fuchs

eine Auszeichnung des Arbeitskreises für Management und Wirtschaftsforschung

Jedes Jahr vergibt die Hochschule Bremen den AMW-Award, eine Auszeichnung des Arbeitskreises für Management und Wirtschaftsforschung. Dieses Jahr an Christa Fuchs, Honorarkonsulin der Republik Kasachstan in Bremen und Aufsichtsratsvorsitzende des Bremer Raumfahrtunternehmens Orbital- und Hydrotechnologie Bremen-System GmbH (OHB). Der AMW-Award ist eine Auszeichnung für besondere Persönlichkeiten der Region.

bodenständig und konsequent …

Nachdem Christa Fuchs der AMW-Award verliehen worden war, sagte sie: „Lange Reden sind gar nicht meine Art. Ich bedanke mich einfach ganz herzlich bei Ihnen allen“. Es ist der bodenständige und konsequente Charakter von Christa Fuchs, der von den Rednern auf der diesjährigen Verleihung dann auch mehrmals hervorgehoben wurde. Der Bremer Unternehmer Bernd-Artin Wessels, Ehrensenator der Hochschule Bremen und AMW-Preisträger 2012 sprach Christa Fuchs „Willensstärke“, „Gradlinigkeit“ und „Bodenständigkeit“ zu. Der Bremer Senator für Wirtschaft, Martin Günthner (SPD), erklärte: „OHB war ein Start-up, bevor es das das Wort überhaupt gab.“ Die herausragende Rolle des Raumfahrtstandortes Bremen in Deutschland sei ein Verdienst von OHB und Christa Fuchs.

… auf dem Weg zu einem der führenden europäischen Raumfahrtunternehmen

Bei der Übernahme 1981 beschäftigte die damalige Firma “Otto Hydraulik Bremen” 5 Mitarbeiter. Seitdem entwickelte Christa Fuchs die OHB zu einem der führenden europäischen Raumfahrtunternehmen mit inzwischen über 2000 Beschäftigten. Schon 1985 konstruierte OHB eine Zentrifuge für Untersuchungen von Blut- und Urinproben für das Weltraumlabor Spacelab der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) . Weitere Aufsehen erregende Erfolge folgten. 1994 startete “Bremsat”, einer der ersten deutschen Kleinsatelliten in den Orbit. Hersteller: OHB. Seit 1996 arbeiteten die Ingenieure und Wissenschaftler des Unternehmens an der Technik der Internationalen Raumstation ISS. Den Auftrag zum Bau von 14 Satelliten für Europas Satellitennavigationssystem Galileo erhielt OHB 2010.

die Winkler Studios portraitieren Christa Fuchs im Preisträgerfilm 2017

Wir hatten die Ehre und haben uns sehr gefreut, 2017 den Preisträgerfilm über Christa Fuchs von der Konzeption bis zur Postproduktion zu produzieren. Dabei haben wir eine beeindruckende Persönlichkeit, das “kaufmännische Gewissen” einer erfolgreichen Unternehmensgeschichte, kennen gelernt. Ein schönes Projekt, bei dem wir auch die Bremer Prominenz vor der Kamera hatten und uns zusammen mit Bürgermeistern und Unternehmern auf eine spannende kleine Zeitreise begeben haben.

Mit AES geht’s hoch hinaus

Über den Wolken ist man der Sonne so nah und braucht doch so viel Licht. Auch wir waren überrascht, was alles in einer Flugzeugkabine blinkt – und dass ein Bremer Unternehmen das alles liefert. Leuchtende Beispiele sind in unserem Imagetrailer zu sehen, den wir zum 20-jährigen Bestehen der  AES Aircraft Elektro/Elektronik System GmbH produziert haben.

 

Cuba Libre: Preview in der Bremer Schauburg

“Man kann sich eben nicht aussuchen, was man erbt.” Tja, so geht es auch Jens-Christian Hellberg, unserem Protagonisten von “Cuba Libre”. Es ist unsere erste Produktion aus dem Bereich Fiktion – und es hat uns richtig viel Spaß gemacht!

Moderator, Schauspieler und Regisseur Dirk Böhling hat das Drehbuch geschrieben: Eine deutsch-kubanische Familiengeschichte mit ausreichend Handlungsspielraum für eine ganze Serie. Die ersten zwei Folgen haben wir produziert und unseren Förderern, Filmcrew & Freunden Anfang Mai in der Bremer Schauburg gezeigt.

Radio Bremen-Moderatorin Jessica Bloem hat die Preview zusammen mit Regisseuren und Produzenten auf der Bühne höchst unterhaltsam moderiert und rund 150 Gäste haben sich prächtig amüsiert. Bei den anschließenden Gesprächen im Foyer und Cuba Libre im Glas war die meist gestellte Frage: Wie geht es denn nun weiter? Nur so viel sei verraten: Die offizielle Premiere folgt im Spätsommer 2017 – und wenn vom Erbe noch was übrig sein sollte, dann hätten wir da so eine Idee…