Eiskalter Dreh am Polarkreis

Vereiste Straßen, tiefer Schnee, weiße Wälder und eiskalte Temperaturen: In Lappland gibt’s perfekte Winterbedingungen – ideal um Winterreifen ausgiebig zu testen. Und die Winkler Studios waren mit dabei: Das Winter High Performance Event 2020 des Reifenherstellers Continental hat uns tatsächlich nach Finnland, genauer gesagt bis fast an den Polarkreis gebracht: Ende Januar sind wir dick verpackt mit unserem Team über Helsinki nach Rovaniemi geflogen. Der Weihnachtsmann ist uns leider nicht begegnet, dafür gab’s aber jede Menge Schnee. Drei Tage lang sind Fahrer und Autos vor unserer Kamera bis an ihre Grenzen gegangen. Und von wegen Frau am Steuer: Mit dabei war die schwedische Rennfahrerin Mikaela Åhlin-Kottulinsky, die mit Vollgas durch die finnischen Wälder gerast ist und jede Challenge mitgemacht hat! Auch YouTube-Star Shmee150 alias Tim Burton düste mit dem Brabus B35S über zugefrorene Seen. Am Ende können wir sagen: Test bestanden! Alle Reifen halten, was der Hersteller versprochen hat, unsere Kameras und Akkus haben auch durchgehalten und zudem hat es uns allen richtig viel Spaß gemacht! Das Ergebnis zum Genießen ist hier zu sehen.

Merck: Faces of Innovation

Wir haben das große Glück, dass wir immer mal wieder das Innovation Center von Merck in Darmstadt besuchen dürfen. Dort treffen wir Wissenschaftler, die mit großer Leidenschaft und Neugier forschen und uns einen Blick hinter die Kulissen gewähren. Unter anderem haben wir Wolfgang Hierse und Clemens Kühn getroffen und sie zu „Crystal Do“ befragt.

Mit „Crystal Do‟ können die Wissenschaftler die Struktur eines Moleküls viel schneller und vor allem kostengünstiger als bisher analysieren. Die Basis dafür ist der „Crystalline Sponge‟, ein neuartiges Material, welches einen Stoff aufnehmen kann. Dann analysiert man diesen Schwamm und bekommt so schneller als zuvor die Molekülstruktur angezeigt. Entwickelt hat dieses Material übrigens der Chemieprofessor Makoto Fujita von der Universität Tokio – einer seiner früheren Mitarbeiter arbeitet heute bei Merck.

Alles, was uns Kühn und Hierse im Interview erzählt haben, haben wir in gut drei Minuten zusammengefasst und filmisch umgesetzt. Ein spannendes Thema und weitere Folge der Merck Serie „Breakthroughs“! 

Produktfilm: Vita Nature mit den Antworten aus der Natur

Ein Produktfilm macht uns sowieso immer Spaß, aber wenn wir Tiere vor der Kamera haben, ist es besonders lustig. So wie neulich, als wir den Jack Russell Terrier „Buster“ mit Vita Nature von Vitakraft gefüttert haben. Ganz nach dem Motto „Für alles, was Hunde brauchen, hat die Natur die besten Antworten“ war der kleine Kerl sehr bereit, professionell mitzuarbeiten. Er ist über die Wiesen getobt und hat das gewünschte Gemüse aus dem Garten geholt. Sehr brav und dafür gab es dann auch eine große Portion Vita Nature für ihn! 

Für Vitakraft hatten wir auch schon mal den kleinen Paul vor der Kamera, der nach seinem Spaziergang mit dem Kauknochen Dreambone belohnt wurde. Oder auch die kleine weiße Katze, die Poesie in der Herzschale probiert und für gut befunden hatte. 

Nicht zu vergessen Timmy: Zusammen mit dem Border Collie und Film-Frauchen Sarah haben wir Ring Go in der Bremer Innenstadt getestet. Unser Spot für Vitakraft wurde in insgesamt 16 Sprachen übersetzt.

So geht bei uns Filmproduktion – nicht nur für einen Produktfilm:

Für jeden Film wissen wir ganz genau, was wir brauchen. Ob Idee, Konzeption, Location-Scouting, Dreh oder Postproduktion: Wir sind am Puls der Zeit und setzen neue, innovative und schnelle Technik mit viel Neugier ein. Parallel dazu nutzen wir Bewährtes – unsere Stärke ist es, für jedes Projekt Equipment und Manpower für einen optimalen Workflow und kaufmännisch verlässlich zu kombinieren.

Preisträgerfilm für das Gesicht des Handels 2020

Wir produzieren schon seit mehr als 15 Jahren den jeweiligen Preisträgerfilm für die Gewinner des Deutschen Handelspreises in Berlin. Jedes Jahr lernen wir dadurch spannende Menschen aus dem Handel kennen, die uns ihre Geschichte vor der Kamera erzählen. So wie das Gesicht des Handels.

Der diesjährige Preisträger musste sich zu Beginn seiner Karriere eine Frage gefallen lassen: „Was willst Du denn bei Lidl?“ Robert Götting ist 22 Jahre alt, hat seine Schule mit dem Abitur beendet und ist heute Lidl-Filialleiter in Röbel an der Müritz. Er weiß ganz genau, was er bei Lidl will. Zudem ist er das Gesicht des Handels 2019, denn er weiß, wie viel mehr im Handel steckt als nur kassieren, Regale einräumen oder Bestände prüfen. Wir haben ihn in seiner Filiale besucht und uns davon überzeugt! 

Das ist für uns Filmproduktion: Jedes Projekt hat seine eigene Geschichte. Unser Anspruch ist es, diese Geschichte richtig gut und auf den Punkt zu erzählen. Erst recht in einem Preisträgerfilm. Für den Deutschen Kongress produzieren wir zudem seit einigen Jahren die Einspieler und unser Fotograf dokumentiert die gesamte Veranstaltung. 

In den vergangenen Jahren haben wir zum Beispiel Julia Märtin vom Naturkostladen Bioabfalls Gesicht des Handels portraitiert und Evi Brandt, Geschäftsführerin der Vinzenzmurr Vertriebs GmbH, zum Lifetime Award gratuliert. Der Deutsche Handelspreis 2018 ging an die Dehner Gartencenter GmbH & Co. KG (Kategorie Mittelstand) und gemeinschaftlich an die ALDI Süd Dienstleistungs-GmbH & Co. OHG und die ALDI Einkauf GmbH & Co. OHG in der Kategorie Großunternehmen. 2017 haben wir mit HDE-Präsident Josef Sanktjohanser die dennree-Gruppe (u.a. denn’s Biomarkt), die Textilkette Ernsting’s family und den Unternehmer Gerd Pieper ausgezeichnet.

Deutscher Handelspreis: Gratulation mit Preisträgerfilm!

Im November 2019 hatte der Deutsche Handelskongress nach Berlin eingeladen: Mehr als 40 Stunden Messe- und Kongressprogramm lockten den deutschen Handel an die Spree. Zum Abschluss des ersten Kongresstages erwartete die Teilnehmer ein spektakuläres Highlight: Die Verleihung des „Deutschen Handelspreises“ – hier wurden die Besten der Branche ausgezeichnet. Die Teilnehmer erlebten zusammen mit den Preisträgern und vielen prominenten Gästen einen unterhaltsamen Abend, der mit der legendären Retailers‘ Night Party ausklang. Natürlich gab es für jeden Award einen Preisträgerfilm, die wir gerne dafür produziert haben!

2019 ging der „Deutsche Handelspreis“ an: 

Innovationspreis des Handels: Too Good To Go
Mittelstand: Schuhhaus Hch. Zumnorde
Großunternehmen: Schwarz Unternehmenstreuhand (Lidl Stiftung)
Gesicht des Handels: Robert Götting, Lidl-Filialleiter in Röbel an der Müritz
Lifetime Award: Thomas Bruch, Geschäftsführender Gesellschafter, Globus SB-Warenhaus Holding

Thomas Bruch ist ein Ermöglicher. Und er steht für die Marke Globus. Wirtschaftlichen Erfolg, Nachhaltigkeit und Menschlichkeit verbinden, Dinge bewegen, eine Wirkung erzielen – das ist ihm wichtig und dafür wurde er beim Deutschen Handelskongress 2019 mit dem Lifetime Award ausgezeichnet. „Wenn man unternehmerisch tätig ist, braucht man Mut, aber immer auch ein Stück Demut. Beides gehört zusammen”, kommentierte Thomas Bruch die Auszeichnung für sein Lebenswerk. Herzlichen Glückwunsch – das Filmteam der Winkler Studios hat hat ihm gerne mit einem hübschen Preisträgerfilm gratuliert! 

Zum Abschluss des Deutschen Handelskongresses zeigte Wirtschaftsphilosoph und Bestsellerautor Anders Indset seine Vision des Handels der Zukunft auf: “Wir brauchen eine neue Perspektive. Die Welt, in der wir in Zukunft handeln werden, wird nicht aus Nationalstaaten bestehen. Die Kundschaft ist lokal, aber sie ist kosmopolitisch, vernetzt und international verbunden. Der Handel kann zum Gestalter des Wandels werden.” 

Der Deutsche Handelskongress 2020 findet am 18. und 19. November 2020 in Berlin statt.

Alle Informationen finden sich unter www.handelskongress.de

Imagefilm: Hetzel Horses – über das Glück dieser Erde

Natürlich ist es jedem selbst überlassen, wo er sein Glück auf dieser Erde findet. Für Holger Hetzel liegt es direkt an der holländischen Grenze. Eingebettet in die schöne Umgebung des Niederrheins. Dort hat der Nationenpreisreiter und Landestrainer seine Reitsportanlage, wo sich die Crème de la Crème der internationalen Reitsportszene trifft. Hetzel Horse ist all denjenigen ein Begriff, die hochklassige Pferde kaufen, verkaufen oder trainieren möchten.

Gute Gründe auch für uns, an den Niederrhein zu reisen und mit der Kamera einen Blick hinter die Kulissen von Ross und Reiter zu werfen. Das heißt: Für einen Trailer zur Turnierserie und einen Imagefilm durften wir Holger Hetzel und sein Team zu Turnieren begleitet. Wir waren bei Auktionen dabei und durften die vielen Pferde bestaunen. Das Glück dieser Erde liegt für uns zwar nach wie vor nicht auf dem Rücken der Pferde. Aber wenn diese vor unserer Kamera laufen und wir daraus einen Imagefilm zaubern dürfen, dann macht uns das trotzdem richtig viel Spaß! 

Das ist für uns Filmproduktion

Jedes Projekt hat seine eigene Geschichte. Unser Anspruch ist es, diese Geschichte richtig gut und auf den Punkt zu erzählen. Ob hochwertiger Imagefilm, Dokumentation, Produktfilm, Unternehmenskommunikation oder aufwändiger Messefilm: Jeder ist auf seine Art sachlich verständlich, emotional packend und für den Moment unvergesslich.

Für jeden Film wissen wir ganz genau, was wir brauchen. Ob Idee, Konzeption, Location-Scouting, Dreh oder Postproduktion: Wir sind am Puls der Zeit und setzen neue, innovative und schnelle Technik mit viel Neugier ein. Parallel dazu nutzen wir Bewährtes.  Unsere Stärke ist es, für jedes Projekt Equipment und Manpower für einen optimalen Workflow und kaufmännisch verlässlich zu kombinieren.

Jeder von uns macht Filme aus Leidenschaft und liebt schöne Bilder. Von der ersten Idee bis zum fertigen Ergebnis haben wir vor allem eins im Sinn: Einen richtig guten Film zu machen, der unsere Kunden und uns gleichermaßen begeistert. Dafür geben wir alles.

Atlas Delmenhorst: Pokalspiel gegen Werder Bremen

„12.000 von Atlas sind da, nur um Euch zu sehen!“ Gänsehaut pur im Fußball beim DFB-Pokalspiel Werder Bremen gegen Atlas Delmenhorst im August 2019. Wir haben das Delmenhorster Team mit der Kamera vor, während und nach dem Spiel begleitet und viele emotionale Momente erlebt.

Denn was für Werder Bremen „nur“ ein Sieg gegen einen Fünftligisten war, war für Atlas Delmenhorst das „Jahrhundertspiel“. Gegen Werder im Weserstadion zu spielen, mehr als 12.000 eigene Fans hinter sich zu haben und eine unglaubliche Unterstützung zu spüren – das trug den Delmenhorster Tom Schmidt so sehr, dass er das einzige Tor für den Verein aus der Nachbarstadt schoss. Dieses Tor wurde von den Fans frenetisch gefeiert und zählte am Ende deutlich mehr als das 1:6 Spielergebnis.

Wir waren dabei und haben diesen Tag für den SV Atlas Delmenhorst dokumentiert. Und es war großartig. Ein emotionaler Tag, der auch uns begeistert hat. Die schönsten Momente haben wir in unserem Film zusammengefasst. Das ist Fußball! 

Eisbären Bremerhaven im Spotlight

Welcher Eisbär spielt eigentlich auf welcher Position? Wer wurde wo geboren? Und warum spielen sie überhaupt Basketball? Fragen über Fragen, die wir den Eisbären Bremerhaven in unseren Interviews gestellt haben, um aus den Antworten einen sehenswerten Mix zu machen! Seit mehr als zehn Jahren unterstützen wir das Basketballteam aus Bremerhaven als Sponsoren und produzieren alljährlich die Spielerportraits, die auf den Social Media Kanälen zu sehen sind. 

 

Per Motion Design in das Sikora Centerwave 6000 blicken

Manchmal sind es sehr technische Themen, in die wir uns einarbeiten müssen. Immer dann, wenn komplexe Zusammenhänge  etwa aus der Industrie leicht verständlich in Bild und Ton per Motion Design dargestellt werden sollen. Zum Beispiel für unseren Kunden Sikora tauchen wir immer wieder ein in die Welt der Messe- und Regeltechnik.

Das Unternehmen mit Sitz in Bremen hat jüngst das Centerwave 6000 entwickelt, das sich für die Messung von Einschicht- oder Mehrschichtkunststoffrohren ab einem Durchmesser von 90 bis 3.200 mm eignet, die beispielsweise für die Durchleitung von Wasser, Gas, Chemikalien und Öl eingesetzt werden

Das innovative Centerwave 6000 misst präzise die Wanddicke, das innere Profil, den Innen- und Außendurchmesser sowie die Ovalität großer Kunststoffrohre. Wie das genau funktioniert, haben unsere Motion Designer in einem Film natürlich ebenso präzise animiert und dargestellt! Faszinierende Technik, die uns Spaß macht! 

Einmal umdrehen, bitte!

Auf der Fassmer-Werft in Berne wurde Ende Juni 2019 ein Schwergewicht in luftiger Höhe gedreht: Rund 30 Tonnen wiegt der reine Aluminiumrumpf der neuen „Hamburg“, der von zwei Kränen gedreht wurde. Nachdem der Bau des Seenotrettungskreuzers zunächst „kieloben“ begonnen hatte, geht es jetzt nur noch „kielunten“ weiter.

Wir waren mit der Kamera dabei und haben die Drehung des knapp 28 Meter langen Rumpfes dokumentiert. Ein sehr spannender Tag nicht nur für die Werftmitarbeiter – jeder Schritt war genau geplant, jeder Handgriff saß perfekt. Auch bei so einem Koloss ist Maßarbeit gefragt! Am Ende hat alles gepasst und der Rumpf wurde zurück in die Werfthalle gezogen. 

Inzwischen hat am 12. Juli 2019 die sogenannte Hochzeit stattgefunden, bei der Rumpf und Aufbau zusammengeführt werden. Damit liegt der Bau der „Hamburg“ genau im Zeitplan und das Schiff kann voraussichtlich wie geplant im Frühjahr 2020 an die Seenotretter ausgeliefert werden. 

Der Film ist hier zu sehen! 

Zum Hintergrund

Die „Hamburg“ ist das vierte Schiff der völlig neu konstruierten 28-Meter-Klasse, die nach und nach die bewährte 27,5-Meter-Klasse ersetzt. Das Typschiff hatten die Seenotretter zu ihrem 150-jährigen Bestehen Ende Mai 2015 auf den Namen „Ernst Meier-Hedde“ getauft und auf Amrum stationiert. Der zweite Seenotrettungskreuzer dieser Klasse ist die neue „Berlin“, die seit Anfang 2017 von Laboe aus die Kieler Förde sichert. Seit Sommer 2017 ist die „Anneliese Kramer“ als dritte Einheit dieser Klasse auf der Station Cuxhaven im Einsatz.

Der jüngste Neubau soll nach seiner Ablieferung im Frühjahr 2020 auf der Station Borkum die „Alfred Krupp“ nach 32 Einsatzjahren ablösen. Mit der Namengebung würdigt die DGzRS die langjährige Verbundenheit der Hamburger mit den Seenotrettern. (Quelle: Seenotretter)

Quelle Foto: Seenotretter / Martin Stöver